Rebbie Jackson „Centipede“ (LP-Review)

Rebbie - Rebbie Jackson "Centipede" (LP-Review)

Jackson …

Michael? Check!

La Toya? Check (wenn auch vielleicht nur wegen der Playboy-Bilder ;-))

Jermaine? Check!

Janet? Check!

Rebbie … ääh? Rabies? … nein – Rebbie (Maureen Reillette) ist Michaels älteste Schwester (geb. 1950) und brachte 1984 ihr erstes (von 3en) Album namens „Centipede“ raus …

… ob auf Grund eigenes Talents oder einfach nur im Sog des Erfolgs ihres Bruders (zur Erinnerung: Thriller ist von 1982) sei erstmal dahingestellt.

Letzterer steuerte immerhin einen Song (den Titelsong Centipede) bei und produzierte diesen auch; so hört er sich dann auch an … wie Michael gewollt aber nicht gekonnt.

Ansonsten plätschert das Album so vor sich hin, definitiv nichts, was man als herausragend bezeichnen kann … erschrecken tut es aber auch nicht.

Nicht herausragend UND erschreckend ist aber das Cover des Prince Songs I feel for you auf der zweiten Seite – einfach schlecht.

Spannenderweise hat im selben Jahr Chaka Khan gezeigt, wie man I feel for you richtig covert …


Alles in allem ein ziemlich mißglückter Versuch, auf der My Name Is Jackson Erfolgswelle mitreiten zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.